WIE MACHEN WIR NEW WORK »WORKABLE« ?


Mit einem Mal ist unsere Arbeitswelt explodiert - und mit ihr auch die Anforderungen an Büromöbel. New Work war geboren. Doch was soll das sein? Und wie durchbrechen wir Barrieren und gelernte Verhaltensweisen, die uns glauben machen, dass etwa eine Schaukel bei der Arbeit nichts zu suchen hat?

Wir haben also angefangen, über den Schreibtischrand hinaus zu blicken. Daraufhin entstand Splaces - ein Zonierungskonzept, welches all unsere Produkte vereint. Eines davon ist HUB - das vielseitigste modulare System zur individuellen und kreativen Büroraumgestaltung.

HUB Designer Volker Eysing beschreibt es so: 'Bei der Entwicklung ging es darum, Antworten für das Arbeiten in einer sich immer stärker digitalisierenden Welt zu entwickeln. Flexibel in jeder Hinsicht, wohnlich in der Anmutung und ein optimales Arbeitsmittel für die Bürowelt von heute.'


Clevere Idee: Dem Grundgedanken von HUB Designer Volker Eysing liegen ein modernes Sofa und ein durchdachtes Wandsystem zugrunde, die auch als Einzelelemente anwendbar sind.

HU320 HU132 HU930 HU930 HU930 HU930 HU130 HU130 HU920 HU920 HU920 HU920 HU920 HU380 HU142 HU142 HU142 HU142 HU142 HU100 HU100 HU102 HU102 HU100 HU320 HU310 HU310 HU312 HU33L HU23L HU230 HU153 HU155 HU155 HUW65 HUM63 HUW65 HU185 HU375 HU343 HU343 HU153 HU345 HU370 HU370 HU240



Dank der Vielfalt von HUB lassen sich
Arbeitsflächen mit mehr Spielraum
planen und gestalten - und das sogar
in unzähligen Möglichkeiten.



Effektives Arbeiten in entspannter
Atmosphäre - dafür haben wir HUB
so flexibel wie möglich gestaltet.



Wenn Kreativität und Qualität
sich vereinen - dann eröffnet HUB
individualisierbare Möglichkeiten
für jeden Workspace.



HUB ist von A bis Z durchdacht -
weil nur echte Innovationen neue
Impulse setzen und so die Arbeitswelt
in Richtung Zukunft führen.

KANN EIN SYSTEM
EIGENTLICH GANZ VIELE SEIN?

Und kann ein Raum wie hundert verschiedene wirken? Oder muss das Herzstück eines Büros immer gleich aussehen? Schließlich sind die Menschen, die darin arbeiten, auch nicht alle gleich. Mit HUB feiern wir die Vielfalt und schaffen den Spagat zwischen der Reduzierung auf das Wesentliche und der Entwicklung eines unglaublich breiten Produktportfolios - zu einem bestimmten Zweck: Einen kreativen Spielraum zu schaffen, der sich so in keinem vergleichbaren System wiederfindet.

Im Wesentlichen umfasst HUB dabei klassische Elemente, mit denen sich der New-Work-Gedanke smarter und einfacher umsetzen lässt. Zum Beispiel Rückwände und Pods in verschiedenen Höhen und Breiten, mobile und stationäre Stellwände mit Medienanschlüssen oder Whiteboard-Aufhängungen. Sessel und Sofas in unterschiedlichen Ausführungen und eine 3 + 2 Eckvariante sorgen für den Interstuhl Sitzkomfort. Zudem umfasst das System Bänke mit oder ohne Ablageflächen sowie verschiedene Beistelltisch-Sets.
Auch im Open Space sehnt man sich nach Ruhe - oder Plätzen, an denen die Kollegen leiser gedreht werden, um konzentriert die eigene Höchstleistung abzurufen. Mit HUB lassen sich solche Orte kreieren, ohne die Leichtigkeit der offenen Raumgestaltung zu verlieren. Mit Besprechungsmodulen, Trennwänden, Sofas und einer innovativen Telefonzelle schaffen wir Möglichkeiten, sich von der Hektik im Büro zurückzuziehen.

Aber auch für gemeinsames Abschalten bietet HUB nicht nur vielfältige, sondern vor allem neu gedachte Elemente wie HUB swing. Eine Schaukel - ja, eine Schaukel - die den New-Work-Gedanken in Bewegung setzt und eine ganz neue Form der Arbeitslandschaft hervorbringt. Kombiniert und variiert mit Bänken, Beistelltischen und Sesseln wird die Kommunikationszone zum wichtigsten Knotenpunkt jeden Büros.

SOLLTE »INDIVIDUELL VERSTELLBAR« NICHT FÜRS GANZE BÜRO GELTEN?

In der heutigen Zeit ist Flexibilität unabdingbar - insbesondere, wenn es um den Workspace geht. Dieser muss vor allem eines sein: wandelbar und mobil. Mit HUB haben wir hierfür eine Lösung entwickelt, die so flexibel wie einfach ist. Bestehende Konfigurationen können aufgrund der technischen Trennung von Sofa- und Wandsystem individuell verändert werden. Und dank des separaten, zweigeteilten Stell- und Verbindungsfußes geht das in Sekundenschnelle. So wird aus der Chillout-Area mit Sofa ein hochwertiger Arbeitsplatz mit Schreibtisch. Eben genau das, was gerade benötigt wird. Das Wandsystem umfasst unter anderem Rückwände, die in zwei Ausführungen erhältlich sind: high und low. Dabei beträgt die Höhe der low-Variante 135 cm und die der high- Variante 190 cm.

Durch eine einfache Verbindung lässt sich das Mittelelement von HUB 2 screen und HUB 3 screen mit dem rechten und linken Kurvenelement verbinden - oder bei Bedarf ganz einfach lösen und verstauen.
Eine starke Bindung können auch unsere Einzelstellwände eingehen. An HUB screen (mit Stellfuß) ermöglichen die seitlich angebrachten Verbinder das Zusammenstecken zweier oder mehr Wände. In der Ausführung als mobile Wand HUB board helfen die Füße mit Rollen beim einfachen Verschieben und variablen Gestalten des Arbeitsplatzes. Zur individuellen Raumgestaltung gibt es auch bei den Einzelstellwänden die high- und low-Varianten.

Dass Trennen und Zusammenführen richtig Spaß machen kann, stellen die Bänkeeindrucksvoll unter Beweis. Als Zwei oder Dreisitzer, mit seitlich oder mittig angeordnetem Tisch oder doch ganz ohne, bietet HUB bench die optimalen Voraussetzungen für eine flexible Flächennutzung und ein effektives Arbeiten. Dabei sind den Stell- und Kombinationsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Bei einer Aufstellung als Bankreihen, in U-Form oder als Sitzgruppen-Ensemble mit Sessel und Stellwand darf ein Meeting dann auch gerne mal etwas länger dauern.

GEHT »CUSTOMIZED« AUCH IN SERIE?

Stoff oder Leder? Schwarz, weiß, grau - oder doch lieber farbig? Die Entscheidung kann schon mal schwer fallen, wenn Möglichkeiten so vielfältig sind wie Geschmäcker. Wie gut, dass HUB weder der Fantasie noch der individuellen Gestaltung kaum Grenzen setzt. Schließlich sollen Büromöbel nicht nur funktional sein.

So sind Amalfi, Era, Lucia, Medley und Rime nicht etwa neue Kollegen im Büro, sondern nur einige der zahlreichen Stoffe und Leder, mit denen HUB noch individueller gestaltet werden kann. Und dank der durchdachten Schalenkonstruktion aller HUB Sessel und Sofas können die Polster ganz einfach ausgetauscht werden.

Selbst kleine Eyecatcher können aus einem modernen Möbelstück ein noch stylisheres machen. Beweis dafür ist der Sessel HUB 1, bei dem die Entscheidung zwischen Holzgestell Eiche, Alu- Drehkreuz oder Alu-Dreibein in schwarz oder weiß den gesamten Look verändern kann. Ein zusätzlicher Blickfang ist das Kunststoff-Inlay am Alu-Dreibein, das sowohl beim Sessel wie auchbeim Sofa und bei der mobilen Wand optional mit Stoff oder Leder bezogen werden kann.

Aber nicht nur HUB 1 lässt Individualität zu. Auf den Sofas HUB 2 und HUB 3 findet sich entweder Platz für ein kurzes Zwiegespräch oder ein effizientes Brainstorming mit drei Personen. Und damit sich jeder entspannt zurücklehnen kann, bieten wir HUB 1 - 3 mit niedrigem und hohem Rücken an.

BRAUCHEN GEDANKEN EINEN SICHERHEITSABSTAND?

HUB ist Innovation pur. Nicht nur im Design sondern auch im Engineering. Die wohl bahnbrechendste Neuerung findet sich im Kern des Systems: die technische Trennung und optische Verbindung von Wand und Sofa. Volker Eysing war es bei der Entwicklung besonders wichtig - mit einer Wand auf der einen Seite und einem Sofa auf der anderen - zwei Teamplayer zu entwickeln, die bei gleicher Designsprache autark funktionieren und zugleich kompatibel sind. Das ermöglicht Variationen und Kombinationen, die kein anderes Konzept in dieser Form zulässt.

Die Verbindung der Wand HUB screen mit den Sofas HUB 2 oder HUB 3 oder einem Tisch erfolgt über einen intelligenten, zweigeteilten Stell- und Verbindungsfuß. Dieser dient nicht nur der Stabilität der verbundenen Elemente, sondern sorgt mit seinen verschieden hohen Gleiter-Einschüben bis zu 10 mm für die perfekte Nivellierung, wenn HUB screen allein steht.

HUB 2 und HUB 3 können jeweils mit unterschiedlichen Sitzschalen und Polsterkombinationen ausgestattet werden. Hochwertige Füße aus Aluminium sorgen für noch mehr Stabilität. Bei allen HUB Sofas ist die Traverse des Gestells zudem Bestandteil der ausgeklügelten Elektrifizierung. An diese kann - sogar im Nachhinein - eine 2-fach Steckdose mit Netzanschluss angebracht werden, welche durch ihre Verschiebbarkeit frei platzierbar ist. Damit ist sichergestellt, dass sich die Steckdose immer genau da befindet, wo man sie gerade braucht.

Passend zum digitalen Zeitalter enthalten alle Besprechungsmodule einen Netz-, USB- und HDMI-Anschluss. Im HUB pod sind diese im Tisch verbaut. Beim HUB board media hingegen befinden sich diese Anschlüsse an der Vorderseite und ein zusätzlicher 5-fach Stecker im Inneren der Wand.

Anmeldung zum Newsletter



Interstuhl Logo