Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. 
Gutes Design ist immer zeitgemäß
Interstuhl    02.11.2017     1233

Wir haben schon immer Produkte entwickelt, die zu den Bedürfnissen der jeweiligen Zeit passen

 

Komfortables Sitzen bei der Arbeit war 1962 noch anders definiert als heute, denn Technik, Materialien und Werkzeuge setzten Grenzen. Damals baute Interstuhl mit der bi-regulette einen Arbeitsstuhl, der höhenverstellbar und drehbar war und die Materialien einfach und solide waren. Sie standen für ein langes Produktleben von hoher Qualität.

Nach über 50 Jahren wurde die bi-regulette von Designer Reiner Moll überarbeitet und als bi-regulette 2.0 in neuen, zeitgemäßen Materialien vorgestellt, ohne die Signifikanz des Urmodells zu verlieren.

 

Im Gespräch mit Reiner Moll erfahren Sie, was für Ihn gutes Design bedeutet

 

Herr Moll, welche Wirkung wollten Sie als Designer bei der Neugestaltung der bi-regulette erreichen?

Die Besonderheit bei dieser Tätigkeit war der sensible Umgang mit der des Urentwurfes aus dem Jahre 1962. Die Kunst war hierbei eine gestalterische Neuinterpretation zu schaffen, die in die Zukunft führt. Ich habe mit meinem Team quasi jeden Punkt des Vorgängermodells analysiert und gestalterisch bewertet, um auf dieser Basis zu arbeiten. Das Ergebnis ist eine Summe von vielen neuen Details, die auf logische Weise zusammenspielen und so das neue Produkt determinieren.

 

 

 

 

Was möchten Sie als Designer ausdrücken?

In einer Welt der Reizüberflutung ist es umso notwendiger, einen Gegenpol in der Gestaltung zu setzen. Auf Effekthascherei ausgelegte Entwürfe sind und waren nie mein Ansatz. In der täglichen gestalterischen Arbeit muss es gelingen, moderne, auf Langlebigkeit ausgelegte Produkte zu generieren.

 

Wie würden Sie Ihren Stil beschreiben?

Durch eine reduzierte, pure und sinnhafte Formensprache entstehen Objekte, die 'vielleicht' nicht sehr spektakulär erscheinen, die aber auf den zweiten Blick überzeugen und deshalb lange halten. Meine Arbeiten sind durch das Bauhaus und durch Le Corbusier geprägt.

 

Gibt es einen roten Faden in Ihren Designs oder wiederkehrende Elemente?

Bei den vielfältigen Entwürfen die über Jahrzehnte entstanden sind, steht das Credo: Produktentwicklung zu betreiben, die sich am menschlichen Maß und an der Kultur orientieren. So gelingt es am besten, am Fortschritt mitzuwirken. Die Begeisterung und Faszination an der Gestaltung unserer Umwelt ist damit stetig gewachsen.

 


16 4



ÜbersichtPDF Download


Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!